Eine fast ausverkaufte Halle, zwei tolle Fanlager und zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Dieser Sonntag war eines Derbys würdig.

So feierten am Ende nicht nur die Fans der Irxleber den Sieg ihrer Mannschaft, auch die unterlegenen Gastgeber wurden von ihren treuen Fans mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Auch die VIP-Gäste der Barleber, ca. 30 Bewohner der “Residenz Sonnenhof“, honorierten die Leistung und sicherten ein baldiges Wiederkommen zu. Abgerundet wurde der Tag dadurch, dass auch OrtsTV Barleben und die Volksstimme an diesem Tag aus der Mittellandhalle berichteten.

Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern. Über eine sichere Abwehr und einem starken Torhüter, konnte sich Barleben auf 7:3 absetzen. Der Trainer der Irxleber reagierte sofort und zog ein Timeout, welches auch den gewünschten Erfolg brachte. Innerhalb von vier Minuten glichen die Gäste zum 7:7 aus. Bereits hier zeichnete sich schon eine mangelnde Chancenverwertung im Angriffspiel der Gastgeber ab, welche am Ende für drei Spiele gereicht hätte. Bis zur Pause war es ein dann ein offener Schlagabtausch mit einer Ein-Tore-Führung für Barleben.

In der Halbzeitpause stimmte Coach Jürgen Lampe seine Mannschaft darauf ein, dass Irxleben heute schlagbar ist, aber die Effektivität im Angriff unbedingt verbessert werden muss.

Die zweite Hälfte begann mit dem Malus, dass Barleben aufgrund einer Zeitstrafe aus Hälfte eins ca. 90 Sekunden in Unterzahl spielen musste. Innerhalb dieser Zeit drehte Irxleben das Spiel und machte aus einem 13:12 ein 13:14. Sie zogen sogar noch auf 13:16 davon. Diesem Rückstand liefen die Barleber fortan hinterher, konnten ihn aber in der 50. Minute zum 22:22 egalisieren.

Mit einer unglücklichen Entscheidung der Schiedsrichter 30 Sekunden vor Spielende wurde die Barleber Heimniederlage besiegelt. Diese waren jedoch in keinster Weise dafür verantwortlich, denn einzig allein die horrende Anzahl an Fehlwürfen und technischen Fehlern führte zum Derbysieg der Irxleber.

Herausragende Akteure auf Seiten der Barleber waren der unermüdlich kämpfende Andy Tietzmann, welcher 15 Tore (davon 7/7 Siebenmetern) erzielte und Torhüter Michel Storch, welcher 50% der Bälle entschärfen konnte.

Die Erkenntnis, dass sich die Männer des BHC derart viele Chancen kreieren können und die Abwehr in Vollbesetzung eine Bank ist, macht Mut für das nächste Spiel, welches am 04.11.2017 um 17:00 Uhr vor heimischer Kulisse angepfiffen wird. Gegner wird der Magdeburger SV 90 sein.

Ein großes Dankeschön gilt an beide Fanlager, an die Bewohner und Verantworlichen der “Residenz Sonnenhof“, an die Medienvertreter, an die Einlaufkinder des BHC, an die fleißigen Kuchenbäcker und an unsere VIP-Betreuer sowie an alle weitere emsigen Helfer im Verein! Dieser Aufwand zu Heimspielen ist keinesfalls selbstverständlich und sucht in der Nordliga seinesgleichen.

Aufstellung: Storch, Tiedemann – Tietzmann 15/7, Seidel 4, Ferchland 3, Vogel 2, Gottschalk 1, May 1, Behrens, Renner, Bergner, Schlöricke, Aring

Barleber HC : SV Irxleben 26:27 (13:12)

Zuschauer: 250
7m: BHC 7/7 – SVI 7/7
2min: BHC 7 – SVI 3

Bilder sind hier. Das Video auf OrtsTV Barleben ist hier oder hier.