Warum eindeutig, wenn man es auch spannend machen kann. Ein bisschen Nervenkitzel sei gut für den Kreislauf. Samstagnachmittag war die SG aus Burg zu Gast.

Eine neu zusammengewürfelte 6 musste dieses Wochenende ran. Mehrere Spieler waren verletzt oder abwesend, sodass die Ausfälle durch Umstellungen kompensiert werden mussten. Was sich zeigte war ein neuer „Rising-Star“, der sich nur selten in der Saison beweisen konnte. Wicke steuerte 8 der 18 Tore in der ersten Halbzeit bei, darunter 3/3 7m. Doch ein Spieler alleine reicht selten, solch ein Spiel gegen einen derartigen Gegner zu entscheiden. Bei einem 18:18 Halbzeitstand war klar, dass hier keine Entscheidung in der Abwehr fallen wird. Geschenkt wurde dem jeweiligen Gegner dennoch überhaupt nichts.

So begann die 2. Hälfte wie die erste endete; mit Feuer. Schlag auf Schlag, Tor um Tor. So stand es in dem Spielbericht. In Minute 45 ein 7m Schreck – Kopftreffer. Rote Karte, und die schon durchaus kleine Zahl an Spielern auf Seiten der Barleber sank um 1. Die letzten 15 Minuten sollten sich also wie ein Kaugummi in die Länge ziehen und keinen noch so spannenden Ansatz auslassen. Ab diesem Punkt verstärkte sich das Band des Teamgeistes immens. Auch wenn man zu dem Zeitpunkt mit 4 Toren vorne lag war nicht zu vergessen, welcher Gegner uns gegenüberstand.

Energiereserven wurden gesammelt, Nerven beruhigt. Die 2 Punkte werden hier behalten, hieß es. Vorangetrieben von der Peitsche der Fans wurde in den letzten 3 Minuten ein 7m gehalten, und der letzte entscheidende Treffer zum 36:34 erzielt. Eine Minute vor Abpfiff die Auszeit: Zeit soweit wie möglich runterspielen. Ein weiteres Tor der Burger folgte, welches schlussendlich den Endstand besiegelte.

Die Mannschaft bedankt sich bei ihren immer anwesenden Fans und dieses Mal auch wieder bei den 17 Seniorinnen und Senioren der Residenz Sonnenhof aus Barleben!

Der Barleber HC gewinnt gegen die SG Fortschritt Burg mit 36:35.

Statistik:

7m: Barleben 4/7; Burg 7/8                                                                                                                          Gelbe Karten: Barleben 3; Burg 2 
2 min: Barleben 2; Burg 4

Aufstellung: Storch, Penailillo Castanos – Wicke (11), Wienert, Wirth (5), Lübke, Häberer (5), Lehmann (2), Schmidt, Tietzmann (5), Renner (6), Ferchland (2).

Das nächste Spiel ist am 06.04. um 18 Uhr in Weferlingen.