Am Wochenende haben die Barleber Männer ihr Spiel bei der SV Eiche 05 Biederitz III bestritten. In der Höhe auch verdient, verloren sie 39:23 (21:11) bei einer starken Mannschaft aus dem Jerichower Land.

Von Beginn liefen die Barleber einem hohen Rückstand hinterher und Biederitz stellte somit frühzeitig die Weichen auf Sieg (8:3). Barleben bekam erneut den Biederitzer Rückraum nicht in den Griff und verzettelte sich im Angriff in vielen Einzelaktionen. Dabei ließ die starke Biederitzer Abwehr nur hin und wieder gute Aktionen von Kirschstein und Aring zu. Klingler und Lange im Tor verhinderten Schlimmeres, sodass der Rückstand mit 21:11 zur Halbzeit vergleichsweise gering ausfiel.

Im zweiten Spielabschnitt zogen die Biederitzer mit guten Aktionen weiter ihre Kreise und führten schnell mit 28:15. Die Barleber schlugen sich aber bis zum Schluss wacker und hielten das Ergebnis im weiteren Verlauf zumindest im Rahmen. Das Ergebnis von 39:23 für Biederitz spiegelte dann auch eindeutig das Kräfteverhältnis zwischen beiden Mannschaften an diesem Tag wieder. Bei der Mannschaft aus der Börde gab Michael Häberer als „Aushilfstrainer“ seinen Einstand auf der Bank und machte seine Sache, in Verbindung mit Jörg Rodehau, sehr gut.

Erfreulich war auch, dass sich Mehlicke und Kotte durch ihre Leistung, viel Einsatzzeit erkämpfen konnten und diese auch zum Torerfolg nutzten.

SV Eiche 05 Biederitz III - Barleber Handball Club 39:23 (21:11)

Für Barleben aktiv: Bertkow, Lange - Aring, Kotte, Hildebrandt, Kirschstein, Mehlicke, Klingler, May, Lehmann,Müller