… leider lässt sich dieses nicht auf die Hallenbeleuchtung, sondern auf die Leistung der Barleber Jungs zurückführen.

Einem, in der Höhe verdienten Sieg, ging eine sehr schwache erste Halbzeit voraus. Die Barleber waren zwar in der Abwehr recht fokussiert, verwarfen jedoch im Angriff viel zu viele Bälle. Trainer Wallwitz ging mit seinen Spielern zur Halbzeit ( 14:14 ) hart ins Gericht und diese wollten im 2. Spielabschnitt zeigen, dass sie es deutlich besser können.
Dies gelang und man konnte sich über die Stationen 20:17 und 24:18 deutlich absetzten. Fauter und Oeltze spielten auf der linken Angriffsseite gute Torchancen heraus und auch Mehlicke und Hildebrandt sowie der wurfgewaltige Schmidt wussten im Angriff zugefallen. In der Abwehr stand der Mittelblock mit Fink, Müller und Klingler besser und Bertkow kaufte den Irxleber Außenspielern den einen oder anderen Wurf ab.

Am Ende gewann die „ Zweite“ deutlich mit 35:24 und kletterte auf den 6. Tabellenplatz.

Wallwitz nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit war ich absolut nicht zufrieden mit meinem Team. Einfachste Fehler inklusive verwerfen klarster Chancen haben uns das Leben unnötig schwer gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann gezeigt, was wir können. Sollten wir diese Leistung einmal über 60 Minuten abrufen, können wir auch Mannschaften im oberen Drittel schlagen. Die Rote Karte gegen mich geht natürlich völlig in Ordnung und ich möchte mich auch noch mal bei den Schiedsrichtern und meiner Mannschaft entschuldigen, die sich jetzt über einen Kasten Hopfenblütentee zum nächsten Training freuen darf.“