Im Rückspiel am 16.03.2019 kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der 2. Männermannschaft des Barleber HC und dem Post SV Magdeburg IV.

Nach der vorwöchentlichen Niederlage gegen die dritte Vertretung von Post Magdeburg wollte man an diesem Spieltag Einiges besser machen als noch im Hinspiel gegen Post SV Magdeburg IV.

Allerdings waren die ersten Aktionen im Heimspiel der Barleber durch den Gast aus Magdeburg gezeichnet und so konnte dieser die ersten beiden Tore zum 0:2 für sich markieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Barleber über eine starke Abwehrleistung und einen gut aufgelegten Lange im Tor den Abstand verkürzen und selbst in der 5. Minute durch Aring und May mit 4:3 in Führung gehen. Diese Führung gab der Gastgeber fast im gesamten Verlauf der ersten Halbzeit nicht wieder her. Vor Allem Fink am Kreis kam immer wieder zu starken Toren und wurde hervorragend von seinen Nebenleuten in Szene gesetzt. Im weiteren Spielverlauf konnte die „Zweite“ die Führung über die Stationen 10:7 und 14:10 in der 23. Minute behaupten. Nur durch die individuelle Klasse der Rückraumspieler Herrmann und Dehnhardt konnten die Magdeburger den Anschluss an die Barleber halten und konnten so in der 27. Minute den Anschlusstreffer zum 17:16 erzielen. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber nicht mehr clever genug herunterspielen und so konnte Post mit dem Pausenpfiff durch einen 7m zum 18:18 ausgleichen.

In der Halbzeitpause forderte Wallwitz von seinem Team nochmal 30 Minuten zu kämpfen und das aus Barleber Sicht bisher sehr erfolgreiche Spiel weiter fort zu führen. Besonders May war an diesem Spieltag sehr energisch und motivierte seine Mitspieler, sich nochmals zu steigern. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeichnete sich ab, dass es ein weiterhin enges Spiel bleiben würde, was über die Angriffsreihen der Mannschaften entschieden werden würde. Es wurden Tore auf beiden Seiten geworfen und so stand es bis zur 45. Minuten 26:27 für den Gast aus Magdeburg. Besonders die Außenspieler Fauter und Aring konnten sehenswerte Treffer in diesem Spiel erzielen. In der Folge konnte die Abwehr der Barleber leider nicht mehr mit der nötigen Entschlossenheit zupacken und die Rückraumspieler aus Magdeburg nutzten jede noch so kleine Lücke für sich und konnten so die entscheidenden Tore erzielen. Post erhöhte bis zur 54. Minute den Abstand auf bis zu vier Tore zum 29:33. Auch durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen und das fehlende Glück im Abschluss im Verlauf der zweiten Halbzeit konnten die Barleber am heutigen Spieltag nicht den erhofften Überraschungssieg gegen den Post SV Magdeburg IV erreichen So verloren die Barleber am Ende noch zu deutlich mit 31:37 in heimischer Halle.

Trainer Wallwitz nach dem Spiel: „Heute hat man gesehen, dass wir uns vor keinem Gegner verstecken müssen. Die Ergebnisse werden enger und der Zusammenhalt im Team ist ungebrochen. Hervorheben möchte ich heute eigentlich keinen, dennoch war Sebastian May heute eine tragende Säule im Spiel. Wenn wir in den letzten Spielen auch mannschaftlich geschlossen auftreten, können wir mit der Saison zufrieden sein und im nächsten Spieljahr uns nochmals steigern.“

Die Mannschaft bedankt sich wieder bei den heimischen Fans in der Mittellandhalle für deren Unterstützung während des Spiels. Die „Zweite“ möchte in den verbleibenden Spielen der Saison noch die beiden Spitzenreiter vom BSV und USC ärgern, um dann am letzten Spieltag der Saison in Barleben einen erfolgreichen Abschluss der Saison zu feiern.

Barleber HC: Lange; Penailillo – Schneickert; Fauter (5); Aring (5); Kotte; Hildebrandt (1); Schmidt (3); Müller; Fink (5); Rodehau; Harker; Klingler; May (12)