Im Rückspiel am 06.04.2019 kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der 2. Männermannschaft des Barleber HC und dem aktuellen Tabellenführer BSV 93 Magdeburg III.

Nachdem die Barleber bereits in der Vorwoche gegen USC Magdeburg verloren haben, konnten sie auch an diesem Wochenende keine Punkte erzielen.

Die ersten Aktionen des Spiels gehörten dem Gast aus Magdeburg, der mit ansehnlichen Toren einen Vorsprung auf 0:4 ausbauen konnte. Bereits in den ersten Minuten ließ sich abzeichnen, dass die Barleber am heutigen Tag nicht das nötige Glück für eine Sensation gepachtet haben. Penailillo auf der Torhüterposition konnten den präzisen Würfen aus dem Rückraum der Gäste nichts entgegensetzen und so verliefen die ersten 15 Minuten über die Stationen 3:8 und 6:11. Nur Oeltze und Fauter konnte zu Beginn mit schönen Einzelaktionen ein wenig Gegenwehr leisten. Zur Halbzeit konnten die Barleber ein 11:17 mit in die Kabine nehmen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit waren es auch wieder die Gäste, die die ersten Tore für sich markieren konnten. So wuchs der Abstand auf bis zu 9 Tore in der 38 Minute mit 14:23. Ab dieser Phase des Spiels merkte man den Magdeburgern an, dass Sie das Tempo ein wenig drosselten und so konnten die Barleber noch einige schöne Angriffe durch Tore komplettieren. Mehlicke, Schmidt und Oeltze konnten noch einige schöne Tore erzielen und so den Abstand von 9 Toren halten. Auch Penailillo konnte durch starke Paraden in der 2. Halbzeit einen höheren Rückstand verhindern. Am Enden haben alle Spieler der Barleber ihre verdienten Einsatzminuten erhalten und der BSV 93 Magdeburg gewinnt verdient mit 26:35.

Vor dem letzten Heimspiel der Barleber gegen Irxleben III lässt sich festhalten, dass der Teamgedanke heute wieder an oberster Stelle Stand und heute auch die Spieler ihren verdienten Anteil am Spiel erhalten haben, die jede Woche das Team unterstützen. Auch der Interimstrainer Konrad konnte heute wieder durch seine Entscheidungen einen Beitrag zum positiven Teamgefüge beitragen.

Barleber HC: Penailillo – Fauter (4); Aring (1); Kotte (1); Oeltze (7); Falk; Hildebrandt (3); Mehlicke (1); Schmidt (4); Müller; Fink (3); Rodehau; Harker; May (2)