Es geht wieder los. Hoffentlich diesmal auch länger, immerhin wird es wohl die letzte Saison der mA sein, bevor die Männer Verstärkung bekommen. Rückblick (mal wieder)

Die letzte Saison hat eigentlich nicht richtig begonnen. Wir hatten 2 Spiele gewonnen, malten uns schon diverse Szenarien aus, und dann war Ende, Schluss, Lockdown.

Im Trainingslager Werbellinsee waren wir, natürlich, noch ein letztes Mal und es war, wie immer, einfach nur schön. Vor allem mit unseren liebsten Damen der wB.

Zum Spiel gegen Wernigerode

Unser erstes Spiel, zu Hause gegen Wernigerode. Wir kennen der Mannschaft und wussten daher, dass es schwer wird.

Entsprechend startete das Spiel dann auch. Eigentlich rannten wir ständig einem Rückstand hinterher, aber absolut nicht kopflos. Ruhig wurde das Spiel aufgebaut und dann abgeschlossen. Die Verteidigung stand auch (recht) sicher, durch Angriffs-/Verteidigungswechsel kam es natürlich, da ungewohnt, auch öfters zu etwas Kuddelmuddel. Zur Halbzeit dann ein 17 : 17.

In der Kabine dann nur der Hinweis, nicht nachzulassen, einfach so weiterzuspielen und dann werden wir schon sehen.

Und siehe da, es wurde umgesetzt. Wir legten mit 3 Toren los, hielten einen Siebener und lagen vorne. Das gefiel, also wollten wir die Führung nicht mehr abgeben. Wernigerode wurde immer nervöser. Unsere Defensive ist noch nicht eingespielt, aber zum Glück traf unser Angriff und Wernigerode scheiterte an seinen Nerven und unserem Julien, der in Halbzeit 2 wieder voll da war.

Am Ende dann ein Sieg. Besonders positiv und sehenswert heute mal unsere Statistik, was die Fehlwürfe und techn. Fehler betrifft. So sollte es immer aussehen. Arbeit gibt es natürlich noch reichlich, insbesondere unsere Defensive muss stabiler werden.

Der Barleber HC gewinnt gegen den HV Wernigerode e.V. mit 35 : 31 (17 : 17).

BHC Statistik
7m: BHC 6/6
gelbe Karten BHC: 3
2min Strafe: 2
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 17
techn. Fehler: 8

Paraden
Julien: 12
Niklas:3
Calvin: 3

BHC: Julien, Niclas, Calvin – Jannik (3), Paul (5), Emil (4), Til (1), Nick (8), Leo (4), Fritz, Dustin (1), Jonas (1), Ronny, Locke (8)

 

Zum Spiel in Oschersleben

Samstag, 17:30 Uhr war Ansetzung des Spiels. Gleich zur langsamen Gewöhnung an die Zeiten der Männer.

Wir waren schon mal dort, aber die Mannschaft entsprach nicht mehr der damaligen. Es war klar, auch nach dem bisherigen Ergebnis von Börde, dass es sicher schwer wird.

Entsprechend nervös ging es auf beiden Seiten los. Börde nutze seine körperliche Überlegenheit ein ums andere Mal und netzte ein. Wieder rannten wir einer Führung des Gegners hinterher. Aber unsere Deckung stand sicherer. Nur unser Angriff machte heute zu viel Fehler. Weitere Besonderheiten in der 1. Halbzeit gibt es nicht zu berichten.

Zur Halbzeit dann ein 14 : 12. In der Kabine bedröppelte Gesichter, was der Trainerstab nicht nachvollziehen konnte. Daher Aufbauarbeit und Appell an die Mannen, dass das Spiel noch 30 min läuft und alles drinne ist.

Der Start in die 2. HZ war nicht so furios wie im letzten Spiel. Eher das Gegenteil. Man muss fast sagen, zum Glück, dass es jetzt etwas ruppiger wurde, die Schiedsrichter wohl etwas voreingenommen gegenüber dem BHC waren und daher eine Wut hochkam, die so noch nicht bei dieser Mannschaft zu sehen war.

Aber auch die HSG Börde wurde nervös und nervöser. Das Spiel wurde härter. Nach fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen und der folgenden roten Diskussionskarte gegen uns dann eine letzte Auszeit in Minute 57 mit einem gemeinsamen Appell – jetzt erst recht, verdammt nochmal. Gut, die Wortwahl könnte durchaus anders gewesen sein.

Die mA zog nochmals an und bäumte sich auf. 2 Tore in Folge, 2 x 2min gegen Börde, und der Drops war gelutscht. Auswärtssieg!

Hinzuweisen ist auf Julien, seine Wut polarisierte sich auf seine Leistung. Am Ende ging nichts mehr rein und Börde verzweifelte schier.

Der HSG Börde verliert gegen den Barleber HC mit 22 : 24 (14 : 12).

BHC Statistik
7m: BHC 5/7
gelbe Karten BHC: 2
2min Strafe: 6
rote Karte BHC: 1
Fehlwürfe: 19
techn. Fehler: 17

Paraden
Julien: 15

BHC: Julien, Niclas, Calvin – Jannik, Paul (6), Emil (1), Nick (6), Leo (3), Fritz, Jonas (1), Ronny, Locke (7)