Nach der bitteren Niederlage im Auswärtsspiel gegen Schönebeck eine Woche zuvor, musste ein Sieg in unserer heimischen Halle gegen Lok Stendal her.

Außerdem mussten wir unsere Niederlage aus der Hinrunde in Stendal wieder wett machen.

Wir starteten sehr gut in die Partie. Die Abwehr stand super, der Angriff funktionierte ebenfalls sehr gut, wir nutzten unsere Chancen und die technischen Fehler hielten sich, im Gegensatz zur letzten Woche, stark in Grenzen.
So stand es nach 15 Minuten 9:1 für uns, bevor es den Stendalern gelang zum 9:2 einzunetzen. Wir behielten unsere Spielweise bei und ließen in der Abwehr weiterhin nichts zu, so dass Stendal kaum Chancen hatte. Wir gingen mit einem guten Polster in die Halbzeit (14:4). Doch noch vor der Halbzeit bekam Julien einen Ball an den Kopf und konnte in der zweiten Halbzeit nicht weiter spielen. Jetzt musste Tim ins Tor, wodurch uns aber im Angriff eine wichtige Kraft fehlte. In der zweiten Halbzeit dauerte es einige Minuten bis wir mit der neuen Spielsituation klar kamen. Diese Schwäche nutze Stendal und so konnten sie bis zur 36. Minute auf 19:12 herankommen. Wir wollten diesen Sieg unbedingt, also konnten wir das nur zusammen durch eine starke Mannschaftsleistung schaffen. Jetzt hieß das Motto „ Alle für Julien“. Tim im Tor meisterte seine Aufgabe wie immer sehr gut, wenn er als Ersatztorwart zum Einsatz kommt. Stendal konnte unserem Spiel nicht viel entgegensetzen und so gewannen wir am Ende verdient mit 25:16 und haben zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft mitgenommen.

In dieser Partie haben wir uns durch eine sehr gute Mannschaftsleistung, Teammoral und Willen ausgezeichnet. Danke Jungs, dass ihr für mich gespielt und gekämpft habt!

Julien

Dabei waren: Bene, Jonas, Julien, Leon, Lennard, Luca, Max, Simon, Tim