Nach zwei verlorenen Spielen mit sehr vielen Fehlwürfen, war heute die Devise: nur werfen, wenn die Lücke da ist und dann verwandeln.

Und? Es wurde umgesetzt, auf die Trainer gehört, ruhig gespielt und die Chancen konsequent genutzt.

Aber zum Beginn. Wir waren, wieder mal in dieser Saison, das erste Mal in Aschersleben bei einer uns unbekannten Mannschaft. Bei schönem Wetter schlugen wir in dem dortigen Sportkomplex auf und gingen ins Spiel.

Schnell stand es 4:1 für ASL, aber wir hatten die Ruhe heute und kämpften uns Tor für Tor heran. Trotz der teilweisen körperlichen Überlegenheit unserer Gegner hatten wir bald den Ausgleich bei 6:6. Und das Spiel kippte, für uns. Ab jetzt legten wir vor. Bis zur Halbzeit stand es 12:17.

In der Kabine dann nur „Weiter so!!!“ – Parolen und der Hinweis, ja nicht in eine Art Arroganz zu verfallen, den Aschersleben wird kämpfen, immerhin sind sie ja Dritter in der Liga.

Und sie kämpften, aber es kam anders. Wir spielten einfach konsequent weiter, wie in der ersten Halbzeit und unsere Gegner verzweifelten. Zum einen an unseren Torwart, als auch an Emil und Locke, die fast jeden Wurf in ein Tor verwandeln konnten. So stand es recht bald 18:25.

Zum Ende hin mussten wir nochmal alle Kräfte aufbringen, schafften es aber, unseren Vorsprung zu halten und gewannen, in einem insgesamt fairen Spiel, verdient.

Nicht nur Emil war heute ein Matchwinner, sondern die gesamte Mannschaft hat mitgezogen. Die 1 / 5 – Deckung der Ascherslebener wurde sowohl durch unsern Kreis Ronny, als auch durch unsere Außenspieler, immer wieder so durcheinandergebracht, dass der Rückraum und Nick werfen konnten.

Der HC Aschersleben verliert gegen den BHC mit 30 : 33 (12 : 17).

BHC Statistik
7m: BHC 3/4
gelbe Karten BHC: ?
2min Strafe: 3
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 14
techn. Fehler: 8

Paraden
Niklas: 18

BHC: Niklas, Calvin – Paul, Nick (8), Jannik (5), Dustin, Emil (9), Jonas, Ronny (1), Locke (10)