Bei dem Tabellenstand (BHC – 4. Platz gegen BSV II – 11. Platz) darf nichts anbrennen. Aber wann haben wir beim BSV mal ordentlich gespielt?

Zumindest heute wieder nicht. Wir fangen gut an, führen schnell mit 0:2, und bauen ab. Die Deckung steht unsicher, bis wir wieder von 6:0 auf eine Einzelmanndeckung umstellen müssen. Danach, im Gegensatz zum letzten Spiel, weiterhin keine Sicherheit.

Wir legen zwar vor, aber der BSV kann sofort ausgleichen. Nach einiger Zeit etwas Festigung, aber der Angriff scheiterte mal um mal vor dem Tor. Hundertprozentige (und mehr) Chancen werden nicht genutzt. Nach dem 8:8 der vollständige Zusammenbruch, der BSV geht in Führung, sogar mit 2 Toren. Bis zur Halbzeit keine Chance mehr, diese Schande auszumerzen.

In der Kabine dann gelebte Depression, Ratlosigkeit und schlechte Laune. Nochmal der Appell, dass wir doch noch 25min haben und wieder raus.

Wechsel jetzt in der Deckung. Diese wird (leider nur) etwas stabiler, aber unser Sorgenkind – der Angriff – geht weiter kegeln, bowlen oder was auch immer. Immer wieder spielen wir uns Lücken heraus oder bekommen Siebenmeter – und versagen. O-Ton aus der Trainerriege: „Da wird man weich in der Birne!“ - Aber echt eh! Ratlosigkeit und Resignation auf der Bank und der Platte. Zum Glück zeigt der BSV auch Nerven, wir kommen heran, überholen und liegen mit einem Mal vorne – 2 Tore. Auszeit Gegner und bei uns der Hinweis auf Ehre, Gewissen usw. Aber ach, wir halten die Führung nicht, wieder Gleichstand.

Noch 27 sec. auf der Uhr, diesmal nehmen wir die Auszeit. Unsere angriffsstarken Spieler alle auf die Platte, kurze Ansage und los. Kurzes Geplänkel, noch ein schneller Freiwurf (15 sec.) und mit einem Mal schaffen wir es, die gegnerische Deckung so auseinander zu ziehen, dass Locke durch dieses Scheunentor nur rennen braucht und jetzt endlich diese (letzte) hundertfünfzigprozentige Chance verwandeln muss – was er auch tut! Endlich, zum Glück.

Wir haben die beiden Punkte, aber Freude kommt trotzdem nicht richtig auf. Außer ggf. noch gegen Post war es das mit den vermeintlich „leichten“ Spielen, jetzt kommen noch Quedlinburg und Staßfurt. Halleluja.

Der BSV 93 Magdeburg II verliert gegen den Barleber HC mit 24 : 25 (14 : 12).

BHC Statistik
7m: BHC 3/5
gelbe Karten BHC: 3
2min Strafe: 3
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 24

Paraden
Niklas: 7

BHC: Niclas, Calvin – Paul (2), Til (1), Nick (5), Jannik (1), Fritz (2), Dustin (1), Emil (1), Jonas (1), Ronny, Locke (11)