An diesem Samstag trafen wir in eigener Halle auf den BSV 93 Magdeburg.

Gewarnt von der letzten Saison, in der wir das Hinspiel deutlich gewannen und im Rückspiel eine derbe Niederlage einstecken mussten, waren wir auf alles gefasst.

Mit einem mulmigen Gefühl im Magen und Herzklopfen bis zur Schädeldecke, starteten wir mit einem 4:0 Lauf. Der BSV legte ein enorm hohes Tempo vor und kam dann ebenfalls zu Torerfolgen. Beim 4:2 und 6:4 wurde es nochmal eng.
Dann gab es aber kein Halten mehr. Mit 5 Toren in Folge (11:4) und gleich darauf weiteren 6 Toren am Stück (17:5), zeigten unsere Jungs, wer in der Mittellandhalle das Sagen hat. Zum Ende der ersten Hälfte konnte der BSV den Rückstand nochmal leicht verkürzen, so dass wir dennoch mit einem sicheren 11 Torevorsprung (19:8) in die Kabine gehen konnten.

Da wir immer noch mit einem Zurückkommen des BSV rechneten, beließen es die Trainer bei der bisherigen Aufstellung.

Nach Wiederanpfiff wurden zunächst auf beiden Seiten einige Chancen vergeben und das Spiel dümpelte kurzzeitig so vor sich hin. Aber unsere Jungs waren heiß und torhungrig. Nachdem die Maschinerie wieder auf 120 Prozent lief, lochten bzw. netzten sie wieder siebenmal in Folge (28:10) ein. Nun stand endgültig fest, dass es für den BSV hier und heute nichts zu holen gibt.
Auch die Trainer fingen langsam an durchzuatmen und auch durch zu wechseln. Außer Bruno, der sich bei der Erwärmung verletzt hatte, kamen so doch noch alle zum Einsatz. Mit einem deutlichen 37:14 schickten wir den BSV zurück in die Landeshauptstadt.

Heute wurde allen anwesenden Zuschauern Handball vom Feinsten geboten. Nicht nur das hohe Tempo, welches der BSV vorlegte, sondern auch die spielerischen Elemente, die auf beiden Seiten gezeigt wurden, ließen fast vergessen, dass es sich hier um ein C-Jugend Spiel handelte. Auf beiden Seiten gab es viel Bewegung im Angriff und speziell unsere Jungs konnten in der Abwehr zeigen, warum unsere Halle auch Mittellandfestung genannt wird. Das permanente Anrennen gegen unsere Abwehr kostete den BSV - Spielern viel Kraft und zum Ende war bei einigen wohl auch auf Grund des Ergebnisses die Luft ein bisschen raus.

Es war eines der schönsten Spiele dieser Saison und eines der fairsten gegen bzw. mit dem BSV.
Respekt für diese Leistung beider Mannschaften!!!

Mit dabei: Bene, Bruno, Johannes, Jonas, Leon, Luca, Max, Robby, Simon, Tim
Torhüter: Julien.