Zum 7. mal wurde in diesem Jahr das Neujahrsturnier des BHC ausgetragen. Da der BHC in dieser Saison keine im Spielbetrieb befindliche mD hat, wurde improvisiert.

Aus allen Jungs, die in der mC trainieren bzw. spielen und vom Alter her noch in der D-Jugend starten können, haben wir eine Mannschaft zusammen gestellt. Dort wurden mit Noah, Timo, Tom und Nils auch Jungs integriert, die in der C-Jugend wenig bis gar nicht zum Einsatz kommen. Aber auch gestandene Spieler wie Raphael, Fritz, Johannes, Jonas und Till gehörten dazu. Mit dieser Mannschaft, die so natürlich noch nie gemeinsam auf der Platte stand, traten wir gegen hochrangige Gegner wie Westeregeln (Platz 1 in der Staffel West), Calbe und Köthen (beide Sachsen Anhalt Liga) an. Von Trainerseite (Robby aus der mB agierte als Co-Trainer) gab es hinsichtlich dieser Ausgangssituation keine Illusionen, hier und heute etwas zu erreichen.

Dennoch, entsprechend eingestimmt und hoch motiviert starteten wir zur Turniereröffnung gegen die Jungs aus Westeregeln. Wie sich schnell zeigte, waren unsere spielerischen Mittel begrenzt. Fehlpässe und viele Fehlwürfe trugen dazu bei, dass die Jungs aus Westeregeln zügig davon zogen und wir das Spiel deutlich mit 6:27 verloren.

Als nächstes wartete die TSG Calbe auf uns. Moralisch neu aufgebaut, die Mannschaft etwas umgestellt, hielten unsere Jungs 6 Minuten mit, bevor sich dann auch Calbe Tor für Tor absetzte. Am Ende konnten wir das Ergebnis etwas enger gestalten, verloren aber deutlich mit 8:26. Während nun überwiegend bei den "Großen" erneute moralische Aufbauarbeit angesagt war, freuten sich die "Neulinge" über jede Spielminute, die sie auf der Platte standen.

Im letzten Spiel trafen wir auf Köthen, die bis dahin ebenfalls zwei Niederlagen zu verbuchen hatten. Hier ging es jetzt um den dritten Platz. Mit letztem Willen bäumten sich unsere Jungs noch mal auf und versuchten den Köthenern die Stirn zu bieten. Dies gelang, wie schon gegen Calbe, in den ersten Minuten. Leider konnten wir diese Niveau nicht über die komplette Spielzeit halten. So ging letzlich auch dieses Spiel mit 11:22 verloren.

Was die "Großen" eher für eine Blamage hielten, war meines Erachtens für die "Kleinen" eine längst überfällige tolle Gelegenheit, ihr Können und ihr Engagement zu zeigen. Wie man an den Ergebnissen sehen kann, war auch von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu erkennen. Auch wenn die Tore hauptsächlich von den "Großen" geworfen wurde, konnten sich auch Tom aus dem Spiel heraus und Noah mit einem Siebenmeter Tor in die Torschützenliste eintragen.

Insgesamt gesehen brachte es den "Kleinen" sicher mehr als den "Großen", aber alle zeigten Willen und Einsatzbereitschaft, kämpften auch noch als wir weit abgeschlagen waren und was besonders wichtig ist, niemand ließ während der Spiele den Kopf hängen. Ich denke, für die "Kleinen" war es eine GROSSE Erfahrung und für die "Großen" ein kleiner Schritt in ihrer weiteren Entwicklung zu erfolgreichen Handballern.

Danke Jungs, für dieses tolle Erlebnis und Danke, dass ich euer Trainer sein durfte!!!

Macht weiter so!!!

Tolle Bilder sind hier.