Vor dem Spiel die bangen Fragen, ob es wieder so ein Fiasko wie die letzten Spiele wird. Gommern-Möckern immerhin auf dem vierten Platz, das Hinspiel haben wir haushoch verloren, wohlgemerkt in der heimischen Mittellandhalle.

Aber was bringt das Klagen, bei schönem Wetter ab nach Gommern, kurze Erwärmung, kleiner Appell an die Handballerehre und los geht’s. Und sogar gut, erstes Tor, schnell gespielt und eingenetzt von Jannik. Danach übernahm Gommern-Möckern das Zepter. Die körperlich überlegen Mannschaft spielte uns mal um mal aus, aber wir hielten dagegen, immer wieder. Ein Aufgeben war nicht zu sehen. Wir spielten schnell, Locke tänzelte und machte Tore. Aber immer wieder unterließen wir es, uns selbst nach schönen Aktionen zu belohnen. Allein in der ersten Halbzeit ließen wir 4 Hundertprozentige liegen.

Auf unserer rechten Abwehrseite konzentrierte sich jetzt der gegnerische Angriff und wir kamen dort sehr in Bedrängnis. Schnelle Umstellungen, eine Auszeit und Auswechslungen halfen nicht, gut, dass die Pause kam. Es stand 13:9, alles offen!

In der Kabine dann erstmal Lob und etwas Aufbauarbeit. Es wurde gekämpft, wir blieben dran, was soll da gemeckert werden. Gemeinsam entwickelten wir eine neue Abwehrstrategie und gingen mit breiter Brust wieder auf die Platte.

Umstellung in der Abwehr. Wir versuchten uns an einem nicht ganz korrekt gespieltem 4 zu 2, der linke Angriff von Gommern-Möckern machte immer weiter dort, aber Jannik, Tilli und das mittlere Abwehrbollwerk Raffa/Fritzi hielten dagegen, Unfassbar – die beste Abwehrarbeit bisher. Vor allem Jannik und Tilli wuchsen über sich hinaus. Sie schafften es, die fortwährenden Angriffversuche zu neutralisieren.

Und was machte unsere Offensive. Das, was wir endlich wieder sehen wollten. Tore, immer wieder Tore. So kamen wir langsam heran. Die beiden Trainer auf der Bank wurden jetzt auch langsam nervös, es lag was in der Luft! Und dann war es soweit, Locke spielte mal wieder den Gegner sehenswert aus und wir gingen beim 18:19 nach vorn. Und diese Führung hieß es jetzt zu halten. Wir setzten uns immer mehr ab, schafften es auf 18:22. Gommern-Möckern versuchte es immer weiter auf ihrer linken Seite, aber wir hielten den Druck aus. Raffa, Jannik, Aaron und Fritz machten Tore. Selbst die bald fälligen 2min – Strafen für Tilli und Fritz (beides keine absichtlichen Fouls!) überstanden wir durch clevere, ruhige (!) Angriffsarbeit, die wir sogar mit Unterzahltoren belohnten.

Leider wurde erst Locke, dann Raffa (gute Besserung an Beide!!!) vom Gegner ausgeknockt. Aber unser Vorsprung hielt bis zum Ende, da Emil und Nick nun auch voll reingingen und auch, weil Niklas im Tor eine super zweite Halbzeit erwischte!

Jubel auf der Platte, der Fanblock außer Rand und Band.

Jawoll – so macht Handball Spaß. Kämpfen, überzeugend spielen – wenn dann am Ende noch 2 Punkte rauskommen, klasse.

Die JSpG Gommern-Möckern verliert gegen BHC mit 22 : 24 (13 : 9).

BHC Statistik
7m: BHC 2/4
gelbe Karten BHC: 3
2min Strafe: 2
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 18

Paraden
Niklas: 12 +++

BHC: Niklas – Nick, Paul, Til, Ronny, Aaron (1), Emil, Locke (14), Jannik (4), Raphael (3), Fritz (2), Jonathan, Jonas