Nach dem Fiasko im vorletzten Spiel war die Hoffnung trotzdem noch da, dass wenigstens ein versöhnlicher Abschluss kommt. Also auf, am Samstag zu sehr früher Stunde, nach Fermersleben.

Der FSV beginnt mit dem Torereigen. Nick von rechts außen lässt sich nicht lumpen und ballert gleich mal 2 Bälle hintereinander links oben ins Eck. Wir haben die Führung, und die werden wir behalten, hoffentlich. Ein reger Tore - Austausch ging los, unsere Deckung stand eher nicht sicher, zumindest nicht immer. Der mittlere Aufbau vom FSV überwand uns immer wieder, eine passende Antwort fiel uns nicht ein.

Ab und an konnten wir einen Ball abfangen, aber leider belohnten wir uns dabei zu selten. Die „Hundertprozentigen“ lagen uns auch heute nicht. Zur Halbzeit dann eine knappe Führung, leider alles noch offen.

In der 2. Hälfte dann eine andere Mannschaft. Die Deckung stand fest, die Bälle konnten jetzt noch mehr in der Deckung abgefangen werden, die Torausbeute stieg. Der Abstand zum Gegner jetzt endlich auch. Wir setzten uns immer mehr ab, irgendwann sank auch der Blutdruck der mitgereisten BHC - Fans. Am Ende dann ein gemütliches Handballspiel mit sicherem Ausgang. Wir ließen nichts mehr anbrennen. Für Aufreger sorgten allein verletzungsanfällige Aktionen des Gegners.

Ein neuer Spieler fand im letzten Spiel Eingang in die Mannschaft. Dustin kam auf die Platte und konnte sofort in der Deckung durch konsequentes Agieren überzeugen. Weiter so!

Am Ende ein sicherer Sieg, und wieder gilt das Gesagte vom Gommern – Spiel: „Jawoll – so macht Handball Spaß. Kämpfen, überzeugend spielen – wenn dann am Ende noch 2 Punkte rauskommen, klasse.“

Jetzt noch ein Spruch: „Nach der Saison ist vor der Saison!“  Daher heißt es, weiter ordentlich trainieren, dann klappt es auch mit dem Handball.

Der FSV Magdeburg verliert gegen BHC mit 18 : 26 (10 : 12).

BHC Statistik
7m: BHC 1/2
gelbe Karten BHC: 2
2min Strafe: 2
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 21

Paraden
Niklas: 5

BHC: Niklas – Nick (3), Paul (5), Ronny (1), Aaron (1), Emil, Locke (15), Jannik, Fritz (1), Dustin, Jonathan, Jonas