„Zum Spiel gibt es auch nicht viel anderes zu sagen, als zum Hinspiel. Wir gewannen überzeugend in einem sehr fairen Spiel.“ So der Text zum vergangenen Spiel. 

Aber das wird der Sache nicht ganz gerecht. Locke diesmal krank, ein späteres Eingreifen eher nicht möglich. Also mussten wir allein klarkommen, wieder mit neuen Positionen und Akteuren darauf. 

Besonders Jannik bestätigte das in ihn gesetzte Vertrauen und führte die Mannschaft souverän von der Mitte aus. Gleichzeitig strahlte er auch eine entsprechende Gefährlichkeit aus und belohnte sich mit 6 Toren. Und zu allem Überfluss hatte er in der Deckung auch mit einem der zwei Shooter von Seehausen zu tun. Abends wird er es sicher gemerkt haben. 

Aber auch Dustin zeigt langsam, was in ihm schlummert. Erst Rückenschmerzen, die im Spiel verschwunden waren, natürlich, denn er wollte! Wie schon im letzten Spiel, suchte er den Weg zum Tor.

 Und „das Paul“. Unfassbar, was in dem Knaben so schlummert. Tolle Arbeit in der Verteidigung und vorne auch mal wieder feine Tore. So wollen wir das immer sehen!

Insgesamt zeigten gestern fast alle eine ansprechend gute Leistung, die Fahrt nach Seehausen hat sich gelohnt, nicht nur wegen der schönen Versorgung dort. 

Zum Spiel. In der ersten Hälfte zeigten wir einen ordentlichen geradlinigen Handball. Wir wussten, wer von Seehausen gefährlich ist und konnten die Beiden gut neutralisieren. Niklas im Tor hielt entsprechend, so dass wir den Rücken frei hatten. Oft konnten wir den Ball abfangen, um dann sehr schöne schnelle Angriffe durchzuführen. Dabei erlebten wir teilweise unfassbar genaue Pässe, die man so bei der Mannschaft noch nicht gesehen hatte. Und Jonas oder Paul netzten dann auch noch ein! Fein.

Das Überzahlspiel nutzten wir diesmal auch entsprechend mit reichlich Toren. Zum Ende dann ein reges auswechseln der Akteure. 

Die Halbzeitansprache dann kurz und bündig: weiter so und nicht überheblich werden. 

Die zweite Hälfte dann etwas verhaltener. Die Auswechselungen brachten eine kleine Diskontinuität, was sich auch an den Toren von Seehausen widerspiegelt. Aber darauf kam es ja nicht an, da wir weiterhin sicher führten. Jeder bekam seine Chance, nicht alle nutzen sie. Defizite in der Ausdauer zeigten sich langsam. 

Einige Minuten vor dem Schluss übten wir für die kommenden Saison in der B-Jugend. Aber hier ist noch einiges zu tun, die Abwehrvariante 4 zu 2 erfordert viel Konzentration, Ausdauer und Kraft. 

Die SG Seehausen verliert gegen den BHC mit 26 : 38 (9 : 18).


BHC Statistik
7m: BHC 5/6
gelbe Karten BHC: 2
2min Strafe: 0
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 16

Paraden
Niklas: 21
Calvin: 3 

BHC: Niklas, Calvin – Nick (4), Paul (6), Til (5), Ronny (2), Jannik (6), Emil (3), Fritz (3), Dustin (5), Jonas (4)