Aber vor der Feier war erst die „Arbeit“. Und es wiederholten sich einige Dinge vom Hinspiel?!

Auch damals war am Vorabend eine Feier der Jugendweihlinge, wir hatten eine gute erste Halbzeit, und in der 2. Hälfte lies Ausdauer und Konzentration merklich nach.

Aber der Reihe nach. Locke kam etwas später und musste sich noch warm machen. Nach 59sec. das erste Tor von Dustin. Emil, Jannik, Fritz, Til, Nick und Locke trafen dann auch, so stand es bald 12:4. Wie auch beim letzten Mal schauten wir ruhig den Kreuzen von HDL zu und fassten beherzt zu, wenn sie denn kamen. Vorne ohne viele Schnörkel eingenetzt und wieder zurück. Nur 9 Fehlwürfe, alles gut zur Halbzeit mit 13:5.

Tja, Déjà-vu (!) – wir gingen in der 2. Halbzeit wieder „in die Knie“! Der Spielfluss stockte vorne und hinten wurde nicht mehr zugefasst. Auch Niklas im Tor bekam, im Gegensatz zur ersten HZ, keine Hand mehr an den Ball. Es wurde wieder gewechselt auf die Ausgangsformation, aber auch so kamen wir nicht aus der Misere. Der HSV kam mehrfach auf 2 Tore heran.
Irgendwann dann nochmal ein Aufbäumen, Niklas hielt wieder und vorne wurde endlich wieder das Netz kaputt geballert.

Versöhnliches Ende. Leider auch ein Ende für „Hebi“, der sein „Amt“ als Trainer wegen privaten Verpflichtungen als junger Vater niederlegt.

Der BHC gewinnt gegen den HSV Haldensleben mit 22 : 18 (13 : 5).

BHC Statistik
7m: BHC 2/2
gelbe Karten BHC: 2
2min Strafe: 3
rote Karte BHC: 0
Fehlwürfe: 9 + 17

Paraden
Niklas: 11 + 7

BHC: Niklas – Nick (1), Til (2), Emil (1), Jannik (4), Fritz (1), Dustin (2), Jonas, Locke (11)

Nun endlich konnten wir die ersehnten Medaillen in Empfang nehmen. Überreicht wurden sie vom Staffelleiter Klaus-Dieter Molitor und Nicole Kranert. Auch der Präsident des BHC, Maik Gericke, und der Jugendwart, Thomas Mertens, ließen es sich trotz Terminschwierigkeiten nicht nehmen, den Jungs zu gratulieren und als Wermutstropfen, Hebi als Trainer zu verabschieden.

Dann war der Ruf zu hören: Vize! – Meister!!!