Der Tag der deutschen Einheit, ein Feiertag in Deutschland und in diesem Jahr Heimspielauftakt beim Barleber Handball Club. Alles war für einen perfekten Tag hergerichtet - Kaffee und Kuchen stand für den kleinen Hunger bereit, auf dem Grill wurden Bratwürste serviert -  endlich hieß es wieder "BHC - da erlebst du was".

Wir durften an diesem Tag das Spektakel gegen den HSV Magdeburg eröffnen und wir wollten von Anfang an zeigen, dass die zwei Punkte in der heimischen Halle bleiben. Doch es kam anders. Der HSV hielt von Anfang an gut dagegen und unsere tiefstehende Defensive fand wenig Mittel am Kreis. In der 14Min. versammelte der Trainer seine BHC-7 beim Spielstand von 9:8 an der Bank und stellte das System auf eine offensive Manndeckung um. Das war der Brustlöser für das Spiel der Barleber, Die Magdeburger kamen mit dem plötzlichen Druck nicht zu recht, verloren viele Bälle früh im Aufbau und wir machen einfache Tore und konnten so mit einem komfortablen 17:9 in die Halbzeit gehen.

Auch nach der Pause fanden die Jungs des HSV kein Mittel gegen die immer einen Schritt schnelleren Barleber Handballer und so stand am Ende ein souveräner und überzeugender 30:16 Heimsieg auf der Anzeige.

Die Jungen Wilden machen genau da weiter, wo sie aufgehört haben - torhunrig, mutig und als Team geschlossen. Am kommenden Samstag reisen die Barleber Jungs mit breiter Brust zum ersten Kracherspiel der Saison gegen den FSV Magdeburg. Und auch hier will das Team sich wieder in bester Form präsentieren und für Furore sorgen.

BHC: Paul - Ben (1), Nick, Neo (10), Marlon (7), Romeo (5), Max (5), Florian (1), Diego (1)