Beim 4.Heimspieltag des Barleber HC durften auch die Jungs der E-Jugend wieder auf die Platte. Nach dem hohen Sieg in der Vorwoche in Güsen, hatte man sich gegen den FSV 1895 Magdeburg einiges vorgenommen.

Doch von Anfang an war Nervosität bei den BHC-Jungs zu spüren. Die Pässe kamen nicht an den Mann und die Zuordnung passte nicht. Auf das extrem defensiv ausgerichtet Spielsystem der Magdeburger hatten die Barleber einfach keine Antwort und so lag man nach 10 Minuten mit 0:10 hinten. Eine aufweckende Auszeit und einige Umstellungen brachten die ersten Chancen und nach 11 Minuten fiel dann auch endlich das erste Tor der BHC-7.

Jetzt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit gut herausgespielten Chancen, tollen Paraden beider Torhüter und Toren auf beiden Seiten. Verkürzen konnten die Barleber den Spielstand jedoch nicht mehr. Am Ende stand eine 10:24 Niederlage auf der Anzeige.
Lässt man die ersten 10 Minuten raus aus der Betrachtung, war es ein knappes 10:14, was Mut macht und zeigt, dass die noch junge Truppe auf einem guten Weg ist und auch gegen ältere Jahrgänge schon mithalten kann. Vorallem mit dem Neuzugang Paul im Tor konnte die Mannschaft noch einmal verstärkt werden.
Jetzt heißt es Kräfte sammeln über die Herbstferien und dann geht es Mitte Oktober gegen die zweite Vertretung vom BSV Magdeburg wieder um Punkte.