Bevor es in eine 4-wöchige Spielpause geht, hieß es noch einmal die Kräfte mobilisieren - der Tabellennachbar BSV 93 Magdeburg II war zu Gast. Trotz des deutlichen 18:10 Sieg im Hinspiel waren die BHC-Jungs gewarnt. Die Magdeburger haben in den letzten Wochen beachtliche Ergebnisse erzielt und so stellte das Trainer-Trio der Barleber ihre Jungs auch ein.

Mit Mut und vorallem dem gewachsenen Selbstbewusstsein der letzten Wochen wollten man hier in der heimischen Arena von Anfang zeigen, dass die Punkte hier bleiben. Und der Start war verheißungsvoll...nach 3 Minuten führten wir bereits 4:1 - als klappte einfach alles - gute Defensivarbeit, schnelles Umschalten, gutes  Gegenpressing, und konzentrierte Abschlüsse ließen keinen Zweifel aufkommen, an wen die 2 Punkte hier heute gehen.
Auch knapp 36 Stunden nach dem Spiel können wir uns immer noch nicht erklären, was dann mit unseren Jungs passierte. Es war plötzlich wie verflucht, kein Pass kam mehr an, die Defensive quasi nicht vorhanden und so musste man nach 10 Minuten verwundert feststellen, dass die Anzeige ein 5:10 Rückstand anzeigte.
Wir versuchten alles um das Ruder wieder rumzureißen. Personelle Umstellungen und lautstarke Hinweise von Außen zeigten ihre Wirkung. Zur Halbzeit konnten wir den Rückstand auf 9:11 verkürzen.

Wir waren jetzt wieder im Spiel. Nur ein Gegentor in den zweiten 10 Minuten der ersten Hälfte. Und das vermittelten wir unseren Jungs auch. Hier war noch gar nichts entschieden. Die kurze Schwächephase war passiert - sehr ärgerlich - aber nicht mehr zu ändern.
Wir wollten noch mal bei 0 anfangen, mit genauso viel Elan, wie in den ersten Minuten. Doch so richtig sollte es nicht klappen. Immer wenn wir dran waren und entscheidet verkürzen wollten, passierten unnötige Fehler und ungewohnte und zu schnell abgeschlossene Aktionen. Zudem trugen die Schiedsrichter ihren Teil dazu bei und ließen viele Aktionen ungeahndet laufen...teilweise mit dem Ball unter den Arm geklemmt, durften die BSV Spieler durch unsere Hälfte laufen, ohne dass die Schiedsrichter es für nötig hielten „Schrittfehler“ zu pfeifen. Unsere Jungs ließen sich leider durch diese Aktionen ablenken und waren mehr damit beschäftigt zu diskutieren. Auch ein kämpferischer Endspurt reichte nicht mehr, um heute hier zu gewinnen.  Mit 19:22 verlieren wir das Dritte von Vier Spielen in diesem noch jungen Jahr. Sichtlich enttäuscht von Ergebnis schlichen die BHC Jungs von der Platte, hatte man sich doch so viel vorgenommen.

Jetzt heißt es für die drei jungen Trainer Aufbauarbeit leisten, die kommenden Wochen und die Ferien nutzen, um den Kopf wieder frei zu kriegen und die vergangenen Spiele analysieren und weiter daran arbeiten, die Jungs jeden Tag ein bisschen besser zu machen.

#BHC – da erlebst du was!

BHC: Paul (18 Paraden) - Adrian (3), Ben (1), Malte D., Nick, Marlon (4), Max (5), Florian (4), Linus, Romeo (2)