Am vergangenen Samstag hatten wir die HSG Osterburg zu Gast. Keine uns unbekannte Mannschaft. Daher auch nicht zu unterschätzen. Auf unserer Bank ein neues bzw. altbekanntes Gesicht. Amy verstärkt uns zukünftig wieder.

Das Spiel begann vielversprechend. Gleich im ersten Angriff hatte Josie die erste Gelegenheit. Scheiterte jedoch an der gut aufgelegten Torhüterin der Gäste. Doro kam nach einer Minute zum ersten Torerfolg. Annalena folgte mit zwei Treffern. Osterburg nutzte die erste Unaufmerksamkeit in der Abwehr, in der 4. Minute zum 3:1. Dann noch ein Fehler im Angriff und die HSG hat den Anschluss zum 3:2 gefunden. In den Folgeminuten schien sich das Blatt zu drehen. Erst konnten die Mädels wieder vorlegen, dann konterte Osterburg sofort wieder. Beim Stand von 4:3 in Minute 7, vergab der BHC dann den ersten gegebenen 7 Meter.  Die Gäste aus der Altmark nutzten die nächste Gelegenheit zum Ausgleich. Zu diesem frühen Zeitpunkt bestand jedoch noch kein Grund zur Sorge. Der Wille und die Chancen waren da. Jedoch haperte es meist am Abschluss. Bis zur 11. Minute konnten wir uns einen 3 Tore Vorsprung zum 7:3 erarbeiten. Bis zum Ende der 1.Halbzeit, war es ein ständiges Auf und Ab. Beim Stand von 14:11 ging es in die Pause.

Mit einer leicht veränderten Startaufstellung begannen wir wieder. Gina musste, wegen ihren zwei Zwangspausen in der ersten Hälfte, erst einmal die Bank hüten. Nachdem Osterburg auf 14:12 verkürzte, konnte Annalena den nächsten 7 Meter einnetzen. Das nächste Tor auf BHC Seite gelang der „Neuen“.  Amy erhöhte auf 16:13. In der 30. Minute bestand Redebedarf auf unserer Seite, da sich die Fehlwürfe immer mehr häuften und der Gegner zum 16:15 verkürzen konnte.

Der Weckruf kam zum richtigen Zeitpunkt. Ein 4-Tore Lauf folgte. Dieser hatte aber leider keinen Bestand. Die Gäste aus der Altmark kamen in der 43. Minute nochmal auf 2 Tore, zum 21:19 heran.

Bis zum Ende der Partie ließen unsere Damen aber nichts mehr anbrennen. Jasmin durfte in der 46. Minute nochmal ein kleines Päuschen auf der Bank machen. Währenddessen Doro auf 24:20 erhöhte. Maja gelang, nach zwei Fehlversuchen, Treffer 25 und Nelly vollendete 5 Sekunden vor Schluss zum Endstand von 26:22.

Am Ende war es ein Arbeitssieg, mit viel Luft nach oben. Franzi im Tor konnte ihre Quote in der 2. Halbzeit sogar steigern und war ihrer Mannschaft ein starker Rückhalt. Leider führten wiedermal einige technische oder Konzentrationsfehler zu unnötigen Gegenstoßtoren.

Mit dabei waren: Franzi – Maja, Jasmin, Gina, Jenny, Anna, Luisa, Amy, Corinna, Nelly, Doro, Maggie, Josie und als Unterstützung Cheyenne und Sophie.

Fotos vom Spiel sind hier!