Nach dem gestrigen relativ späten Auswärtsspiel beim HC Burgenland begrüßten die Mädchen der ersten weiblichen C-Jugend zu früherer Stunde die Mannschaft des SV Union Halle-Neustadt in der Mittellandhalle.

Beide Mannschaften hatten jeweils am Vortag bereits ein Spiel bestreiten müssen und rangieren in der Tabelle unmittelbar hintereinander. Bisher hatten sich beide Teams nur dem HSV Magdeburg zu schlagen geben müssen. Von daher war mit einem spannenden Spiel zu rechnen (sofern die BHC-Mädels ihre Leistungen aus den letzten beiden Spielen erheblich steigern würden).

Das erste Tor der Begegnung gehörte dem BHC, der jedoch postwendend den Ausgleich hinnehmen musste. Der nächste Angriff des BHC wurde abgefangen; der anschließende Konter jedoch durch eine tolle Parade von Lara vereitelt. Im Gegenzug konnte sich Charly durchsetzen und legte für den BHC nach … 2:1. Umgehend erfolgte der Ausgleich. In den nächsten Minuten konnte sich der BHC durch Tore von Emilie, Celina und Charly bis auf 5:3 absetzen. Der nächste Wurf der Gäste landete an der Querlattung und im Nachwurf im Netz (5:4). In den folgenden Minuten fielen die Tore wechselseitig, wobei das Angriffsspiel der Gäste aufgrund seiner Schnelligkeit den BHC-Mädels unglaubliche Schwierigkeiten bereitete. Leider fanden die Barleberinnen kein wirkliches Gegenmittel für die Kombinationen der Gäste. In Unterzahl mussten sie dann sogar den Ausgleich (11:11) und die anschließende Führung der Gäste hinnehmen. Die Führung der Gäste konnte jedoch umgehend wieder egalisiert werden; ein weiterer Treffer von Hanna brachte den BHC wieder in Führung. Beim Stand von 13:12 bat der Trainer der Gäste zur ersten Auszeit.

Auch nach dem Wiederanpfiff konnte sich der BHC nicht weiter absetzen. Im Gegenteil …. Im weiteren Spielverlauf musste der erneute Ausgleich und der nochmalige Rückstand hingenommen werden, der dann sogar bis auf 2 Tore anwuchs. So lagen die BHC-Mädels beim Pausenpfiff plötzlich mit 15:17 hinten. In der ersten Halbzeit zeigten die BHC-Mädels zumindest, dass mehr in ihnen steckt, als die letzten beiden Spiele erahnen ließen. Leider zeigten sie bei den Angriffskombinationen der Gäste Schwächen in der Abwehr. Bedauerlicherweise blieben den beiden Unparteiischen aufgrund des sehr schnellen Angriffsspiels der Hallenserinnen auch diverse Schrittfehler der Gäste verborgen, die im Ergebnis zu Toren/Strafwürfen gegen den BHC und entsprechender Frustation auf Seiten des BHC führten.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste endete; mit einem Strafwurf und anschließendem Torerfolg für die Gäste. Vorausgegangen war wieder ein schneller Angriff der Hallenserinnen. Der Rückstand wuchs damit auf 3 Tore. Durch Tore von Emilie, Charly und Celina blieb man zumindest dran. Den 3-Tore-Rückstand konnten sie jedoch nicht abbauen. Glücklicherweise zeigten die Mädels weiterhin Kampfgeist und konnten sich durch vier Tore von Charly, Lili und Hanna wieder heranarbeiten und erneut die Führung übernehmen. Daraufhin bat die Gästebank noch einmal zur Auszeit.

Nach Wiederanpfiff folgte ein ständig wechselnder Schlagabtausch. Keine der Mannschaften konnte sich mit mehr ein einem Treffer absetzen. Beim Stand von 24:24 wehrte Lara einen weiteren Strafwurf der Gäste ab und verhinderte damit (vorerst) einen Rückstand des BHC. Auch eine zwischenzeitliche Unterzahl überstand der BHC, ohne weiter ins Hintertreffen zu geraten. Als den Gästen beim Stand von 27:26 erneut ein Strafwurf zuerkannt wurde, verhinderte das Holz einen weiteren Treffer der Hallenserinnen; auch der Nachwurf blieb ohne Folgen für den BHC. In der anschließenden Unterzahl blieb der BHC mit einem Tor vorn. Zwei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Hanna das 33:32. Leider wurde den Gästen 30 Sekunden vor dem Abpfiff erneut ein Strafwurf zuerkannt, den diese auch konsequent zum Ausgleich nutzten. Das 33:33 markierte dann auch den Schlussstand, so dass sich beide Mannschaften letztlich die Punkte teilten. In Anbetracht des Spielverlaufs war dies eine durchaus akzeptable Lösung.

Fazit: Die BHC-Mädels zeigten ein wesentlich besseres Spiel als in den beiden vorherigen Partien. Aufgrund einiger Probleme und Abstimmungsschwierigkeiten in der BHC-Abwehr kamen die Hallenserinnen oftmals fast ungehindert zum Abschluss. In dieser Hinsicht besteht definitiv Verbesserungsbedarf. Trotz aller Kritik sollte man jedoch auch nicht vergessen, dass die BHC-Mädels hier einer Mannschaft gegenüberstanden, der zum einen eine Vielzahl von Trainingseinheiten mehr zur Verfügung steht und die als Mannschaftsverband in dieser Form sicherlich auch schon einiges länger als 6 Monate zusammenspielt. Dafür konnte sich die Leistung der Barleberinnen zweifelsohne sehen lassen.

Lara, Hummel, Anabel (1), Celina (8), Charlen, Charly (9), Emilie (5), Hanna (6), Isabel (1), Leony (1), Lili (2), Tabi

7m: BHC (-/-) – Union Halle-Neustadt (9/7)
Verwarnungen: BHC (3) – Union Halle-Neustadt (1)
Zeitstrafen: BHC (4) – Union Halle-Neustadt (-)
Disqualifikation: BHC  (-) – Union Halle-Neustadt (-)