Zur ungewöhnlichen Zeit, am Freitag um 16:00, Uhr trat die wD1-Jugend zum Auswärtsspiel beim BSV 93 Magdeburg an. Auch der BSV 93 Magdeburg hat mit der Terminierung der Meisterschaftsspiele seine Probleme, da die Meisterschaftsrunde erst im Januar durch den Spielbezirk terminiert wurde und die Heimspieltage schon länger ausgeplant wurden.

Beide Mannschaften waren deshalb froh, dass dieser Spieltermin übereinstimmend gefunden werden konnte.

Die BHC-Mädels nahmen leider in den Anfangsminuten wenig Fahrt auf, denn in der Phase des gegenseitigen Abtastens und Beschnupperns ging plötzlich die Heimsieben mit 1:0 in Führung. Tatsächlich war unsere Anfangsphase wieder durch einige Unsicherheiten und Fehlwürfe, inklusive eines verworfenen 7-Meters (3. Minute) geprägt.

Die 0:1-Führung sollte aber auch die letzte Führung der jungen Mannschaft aus der Landeshauptstadt in diesem Spiel bleiben, denn nach dem 1:1 durch Fabienne Baake, nahm der „Barleber Zug“ richtig Geschwindigkeit auf und zog mit einem Neun-Tore-Lauf auf und davon.

Die anfängliche Unsicherheit wurde von unseren Mädels schnell abgelegt und das Stellungsspiel verbesserte sich enorm, sodass der Angriff der Magdeburgerinnen regelmäßig gestört und der Ball anschließend erfolgreich im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte. So war der herausgespielte Halbzeitstand von 2:19 mehr als verdient.

Auch in der 2. Halbzeit dominierte unser Team das Spielgeschehen. Das offensive Abwehrverhalten der Heimsieben funktionierte nicht auf allen Positionen, sodass viele Lücken für die Barleberinnen vorhanden waren, die wir natürlich immer wieder ausnutzen konnten. Unsere Abwehrreihe hatte jedenfalls wenig Mühe mit dem statischen Positionsspiel der BSV-Mannschaft und so bauten wir stetig die Führung aus. Lobenswert aus Sicht der Trainer war, dass im Positionsangriffsspiel immer wieder versucht wurde, das im Training Vermittelte auch auf dem Spielfeld zu zeigen. Unsere Torhüterin Maya hatte an diesem Freitag auch wieder einen guten Tag erwischt. Auch aufgrund ihrer guten Leistung an diesem Spieltag blieb die 2. Halbzeit für die Heimmannschaft torlos.

Die fair geführte Partie endete dann schließlich mit einem ungefährdeten 2:26-Sieg für den Barleber HC.

Ein großer Dank geht an die Barleber Fangemeinde auf der Zuschauertribüne, die neben den Heimfans für eine stimmungsvolle Umrahmung sorgte.

Spielerinnen: Maya – Fee, Fabienne, Sarah, Carolin, Jette, Yasmin, Josefine, Caitlyn, Neele, Lena, Laura